Johann Höfinger ist wieder Spitzenkandidat bei der Nationalratswahl

Der Landespartei-Vorstand hat am Montag den 24.06.2019 festgehalten, dass die VPNÖ Nationalräte, die schon vor 2 Jahren gewählt wurden, hervorragende Arbeit geleistet haben und deshalb weiterhin alle einstimmig auf ihren nominierten Plätzen bestehen bleiben. Die VPNÖ hat für die kommende Wahl ein Reißverschlusssystem bestimmt. Das heißt, man hat gleich viele Kandidatinnen und Kandidaten und es folgt immer ein Mann auf eine Frau und eine Frau auf einem Mann. Die Aufstellung im Wahlkreis NÖ-Mitte sieht wie folgt aus: für den ersten Platz wurde Johann Höfinger nominiert, gefolgt von Mag. Michaela Steinacker und Mag. Friedrich Ofenauer.

 nrw19 kandidaten c

Im Bild v.l.n.r. Landeslisten Spitzenkandidat Mag. Wolfgang Sobotka, NR Mag. Friedrich Ofenauer, NR Mag. Michaela Steinacker, NR Johann Höfinger und LH Mag. Johanna Mikl-Leitner

„Sowohl der Nationalrat als auch die Bundesregierung unter Sebastian Kurz haben in den letzten anderthalb Jahren intensiv gearbeitet und dadurch innerhalb kürzester Zeit viel umgesetzt und noch mehr auf den Weg gebracht. Die Zufriedenheit unserer Bevölkerung mit der Arbeit von Sebastian Kurz und der Volkspartei zeigt dabei, dass der begonnene Weg der richtige ist. Klar ist, dass wir auf diesem Fundament aufbauen und diesen Kurs fortsetzen wollen. Auch ich möchte dabei meinen Beitrag zur Weiterentwicklung Österreichs leisten und mich weiterhin für die Anliegen unserer Mitmenschen im Nationalrat einsetzen. Deshalb kandidiere ich auch bei der kommenden Nationalratswahl“, so Johann Höfinger in einem ersten Statement zur heutigen Nationalratswahl-Nominierung im Wahlkreis NÖ Mitte.